de
de

So revo­lu­tio­nie­ren intel­li­gen­te Mess­sys­te­me die Ener­gie­wirt­schaft

Digi­ta­le Tech­no­lo­gi­en haben vie­le Bran­chen voll­stän­dig auf den Kopf gestellt. Jedoch kann und soll­te man den Wan­del ande­rer Bran­chen nicht eins zu eins mit dem der Ener­gie­wirt­schaft ver­glei­chen. Spricht man von Digi­ta­li­sie­rung der Ener­gie­sys­te­me, geht es eben um mehr als nur die Art und Wei­se wie wir Klei­dung kau­fen oder Musik kon­su­mie­ren. Es geht mit der Ener­gie­ver­sor­gung um die kri­tischs­te aller Infra­struk­tu­ren. Den­noch: Der Roll­out intel­li­gen­ter Mess­sys­te­me läu­tet end­gül­tig das digi­ta­le und dezen­tra­le Zeit­al­ter der deut­schen Ener­gie­wirt­schaft ein.

Mit intel­li­gen­ten Mess­sys­te­men wer­den sich die Daten­men­gen auf eine gigan­ti­sche Wei­se erhö­hen. Ana­lo­ge Urge­stei­ne der Ener­gie­wirt­schaft wie Dreh­strom­zäh­ler, Stan­dard­last­pro­fi­le und monat­li­che Abschlä­ge wer­den Schritt für Schritt durch digi­ta­le Lösun­gen ersetzt. Ener­gie­ver­sor­ger, gleich wel­cher Markt­rol­le, ste­hen damit vor der größ­ten Her­aus­for­de­rung ihrer Geschich­te. Über Jah­re gewach­se­ne Pro­zes­se, Tech­no­lo­gi­en und Struk­tu­ren unter­lie­gen einem radi­ka­len Wan­del. Art und Umfang hän­gen stark von der Markt­rol­le ab.

Die­ses White­pa­per betrach­tet die Chan­cen und damit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen intel­li­gen­ter Mess­sys­te­me für die vier gro­ßen Wert­schöp­fungs­be­rei­che der Ener­gie­wirt­schaft: Netz, Ener­gie­han­del, Mess­stel­len­be­trieb und Ver­trieb.

Jetzt das voll­stän­di­ge White­pa­per her­un­ter­la­den

* Pflich­fel­der