deen
deen

Rück­blick auf Kiwi­grids Auf­tritt bei der E-world 2018

Erneut hat die E-world ener­gy & water ein­drucks­voll ihre Posi­ti­on als Euro­pas füh­ren­de Fach­mes­se der Ener­gie­wirt­schaft unter Beweis gestellt: Erst­mals prä­sen­tier­ten 750 Aus­stel­ler – mehr als jemals zuvor – aus 26 Natio­nen in der Mes­se Essen ihre Lösun­gen für die Zukunft der Ener­gie­ver­sor­gung. Digi­ta­li­sie­rung, Fle­xi­bi­li­sie­rung und Dezen­tra­li­sie­rung waren die bestim­men­den The­men, über die sich die über 25.000 Besu­cher aus 73 Län­dern infor­mier­ten und aus­tausch­ten. Kiwi­grid war mit einem neu­en Kon­zept in Hal­le 6 direkt neben Bosch Soft­ware Inno­va­tions ver­tre­ten.

Dabei hat das Dresd­ner Soft­ware­un­ter­neh­men die gemein­sam mit ihren Kun­den ent­wi­ckel­ten IoT- und iMSys-basier­ten Lösun­gen prä­sen­tiert. Dar­über hin­aus stell­ten BMW, inno­gy, SHARP Ener­gy Solu­ti­ons, die envi­aM-Grup­pe und SOLAR­WATT ihre Pro­duk­te in Fach­vor­trä­gen vor. Abge­run­det wur­de der Auf­tritt durch zwei Podi­ums­dis­kus­sio­nen zu den The­men IoT, Sek­tor­kopp­lung und intel­li­gen­te Mess­sys­te­me. An die­sen nah­men mit Mar­tin Herr­mann (inno­gy), Dr. Andre­as Auer­bach (envi­aM), Jochen Schnei­der (cone­va), Peter Zay­er (FNN/Voltaris), Peter Thie­le (Sharp) und Paul-Vin­cent Abs (E.ON Mete­ring) hoch­ka­rä­ti­ge Per­sön­lich­kei­ten der Bran­che teil.