deen
deen

Nur durch Wan­del kön­nen Unter­neh­men wach­sen

Der Ener­gie­sek­tor befin­det sich im Wan­del und es besteht kein Zwei­fel: es wird nicht ein­fach. Wäh­rend eini­ge Unter­neh­men zu trä­ge sind und nicht wis­sen, was sie tun sol­len, pro­fi­tie­ren inno­va­ti­ve Geis­ter bereits vom frü­hen Ein­satz neu­er Tech­no­lo­gi­en.  Die­se Vor­rei­ter bau­en auf gut funk­tio­nie­ren­den Grund­la­gen auf und sehen in einem Wan­del eher eine Chan­ce. Sie wis­sen, dass Unter­neh­men nur durch Ver­än­de­run­gen erfolg­reich wach­sen kön­nen.
Vor­aus­set­zun­gen für Wan­del

Für Erfolg in einer zuneh­mend digi­ta­len und demo­kra­ti­schen Welt bedarf es:

  • Inves­ti­tio­nen in neu­es­te, pro­duk­ti­vi­täts­stei­gern­de Tech­no­lo­gi­en und Mit­ar­bei­ter­schu­lun­gen, um von tech­ni­schen Vor­tei­len pro­fi­tie­ren zu kön­nen
  • Auf­bau der not­wen­di­gen Online- und Hard­ware-Infra­struk­tur für eine naht­lo­se Pro­dukt­ver­füg­bar­keit
  • Erfas­sen und Nach­voll­zie­hen von Kun­den­be­dürf­nis­sen, -wün­schen und -anfor­de­run­gen
  • Ent­wick­lung von Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen, die die eben genann­ten Aspek­te voll­um­fäng­lich erfül­len
  • Ange­bot trans­pa­ren­ter und leicht ver­füg­ba­rer Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­te
Wan­del vor­an­brin­gen

Die Zukunft des neu­en Ener­gie­sek­tors wird ganz anders aus­se­hen, als wir es gewohnt sind – unser Wan­del wird nicht weni­ger revo­lu­tio­när sein als die erst­ma­li­ge Atlan­tik­über­que­rung per Flug­zeug im 20. Jahr­hun­dert. Auch das war ein radi­ka­les, schwie­ri­ges und kom­pli­zier­tes Unter­fan­gen, aber eben auch ein sehr span­nen­des. Mit der rich­ti­gen Ein­stel­lung, dem rich­ti­gen Team und der rich­ti­gen Tech­no­lo­gie ist Wan­del nicht nur mög­lich, son­dern auch mach­bar.

Der Geist des Wan­dels

Noch vor hun­dert Jah­ren reis­ten die meis­ten Men­schen nach wie vor zu Pferd. Autos waren absur­der Luxus und Flug­zeu­ge pure Sci­ence-Fic­tion. Stel­len Sie sich also vor, die Inves­to­ren von Ford wären lie­ber bei bewähr­ten Metho­den geblie­ben, oder die Gebrü­der Wright hät­ten auf die War­nun­gen und befrem­de­ten Kom­men­ta­re ihrer Mit­men­schen gehört und wären am Boden geblie­ben. Unse­re Welt wür­de die­se Chan­ge­ma­kers, die unse­ren All­tag bis heu­te prä­gen, gar nicht ken­nen.

Das Risi­ko von Wan­del

Gehen wir noch ein paar Jah­re wei­ter, dies­mal ins Jahr 2012. Ado­be Cloud (ehe­mals Ado­be Crea­ti­ve Sui­te) stell­te den Ver­kauf fes­ter Soft­ware­li­zen­zen ein und ersetz­te die­se durch Cloud-basier­te Abon­ne­ments, die monat­lich abge­rech­net wer­den. Zunächst brach der Umsatz des Unter­neh­mens ein und die Kun­den waren ver­un­si­chert, doch lang­fris­tig über­wo­gen die Vor­tei­le gegen­über den Nach­tei­len.

Heu­te gilt Ado­be in der Bran­che als Aus­hän­ge­schild für die erfolg­rei­che Umstel­lung auf ein neu­es Geschäfts­mo­dell. Dank des Abon­ne­ment­diens­tes ist Ado­be nun in der Lage, Kun­den­da­ten für die Ent­wick­lung rele­van­ter Pro­duk­te ein­zu­set­zen. Außer­dem nutzt Ado­be die größ­te Krea­tiv­ge­mein­schaft der Welt, die sowohl als Kun­de als auch Mar­ken­bot­schaf­ter fun­giert. Seit der Umstel­lung konn­te Ado­be zudem sei­ne Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung um 87 % erhö­hen. Das alles wäre ohne die dra­ma­ti­sche Geschäfts­trans­for­ma­ti­on nicht mög­lich gewe­sen.

Das Risi­ko von Still­stand

Erin­nern Sie sich noch an Block­bus­ter, die ehe­mals belieb­te Video­the­ken­ket­te mit einem ansehn­li­chen Markt­an­teil? Durch viel­fäl­ti­ge­re Tech­no­lo­gi­en und den damit ver­bun­de­nen Wan­del war ihr gesam­tes Geschäfts­mo­dell plötz­lich über­holt.

In Zei­ten des Wan­dels, gibt es drei Mög­lich­kei­ten: Sie steu­ern den Zug und trei­ben Wan­del vor­an, Sie sprin­gen noch gera­de recht­zei­tig auf oder Sie ver­pas­sen die Abfahrt. Wer wer­den Sie sein?
Erkun­den Sie die Pro­duk­te, die für eine erfolg­rei­che Ener­gie­wen­de unab­ding­lich sind.